Claus Strigel

Hoffähig – Mit 13 war mir klar: Ich will mal so Filme machen, wie sie in Hof laufen. Das war 1968. Mein Amateurfilm-Magazin hat regelmäßig von Hof berichtet. Das Wort „cool“ gab’s noch nicht, aber da wollte ich hin – auf die Leinwände von Hof.

Das Kriterium „hof-fähig“ gilt für mich bis heute. Würde Heinz Badewitz den Film erwählen? Der letzte erwählte war FREIGESTELLT. Am Tag nach der Hofer Premiere 2012 werfe ich einem Bettler im Schneesturm  einige Münzen in den Hut. Der Mann hebt den Kopf und sagt „geiler Film gestern“. Wir haben im Schneesturm eine Viertelstunde über den Film gesprochen. Das kann nur HOF! So hat Heinz mein Schaffen bis heute geprägt.

Home of Films – for ever!
Claus Strigel